Mein Tagebuch: 2. Spieltag gegen Stetternich

Liebes Tagebuch

Hadern, zetern, ……………..alles hilft nicht, und die lieben Wörtchen „Wenn“ und „hätte“ kann ich auch in meinem Wortschatz nicht mehr hören!
Hätt ming Tant Klötz, wür et minge Ohm

Am meisten ärgere ich mich über mich selber! Wieder 0:2 in der Mitte! Evil or Very Mad
“Hätte” mir vor dem Spiel jemand erzählt, das wir am Ende des Abends, nach 3,5 Stunden Spielzeit den favorisierten Stetternichern ein 8:8 abkämpfen, ich das Spielformular blind unterschrieben. Aber es hätte auch anders kommen können………………………………………..

Die Doppel Gehlhaar/Bellartz, Mundt/Hermanns und Schmitz/Pelzer setzten sich hier jeweils im 4 Satz gegen die gegnerischen Doppel durch. Positiv bleibt hier zu erwähnen das Mundi und ich an die guten Leistungen der Vorsaison anknüpfen konnten, und dem Top Doppel der Stetternicher Köhne/ Kliffgen keine Chance ließen.

Im oberen Paarkreuz überzeugten unsere beiden Asse nicht nur, Sie, aber auch Ihre Gegner boten hier unglaubliches an. Mundt und Gehlhaar mussten hier gegen Tetsch und De Longe um die Punkte kämpfen. Vier tolle Spiele die jeweils über den fünften Satz gingen ließen keinen Wunsch offen. Reimund wehrte im Spiel gegen De Longe mehrere Matchbälle ab, um das Spiel dann im fünften zu 9 zu gewinnen. Auch im hart umkämpften zweiten Spiel erkämpfte sich Reimund nach 0:2 Sätzen den Sieg!
Auch unser zweiter Spieler im oberen Paarkreuz konnte zählbares für die Truppe erspielen. Mundi schlug Matthias Tetsch im fünften und verlor gegen Frank De Longe denkbar knapp im fünften Satz. Mit unbändigem Willen gab Ralf in keinem Spiel einen Ball verloren und brachte die Gegner an Ihre Grenzen.
(Im Duden steht unter dem Begriff Kampfschwein ein Foto von Reimund und Ralf! Klasse Jungs) cheers

“Wenn” wir ein bisschen mehr Glück gehabt hätten,…………………….. Ach, ich sags schon wieder, aber grade für die Mitte traf dies an diesem Abend zu. Ich musste mich gegen Köhne im fünften Satz nach eine 6:2 Führung noch geschlagen geben. Eddie Bellartz verlor gleich zwei Spiele im entscheidenden 5 Satz. Grade Eddie hätte hier einen Punkt verdient gehabt. Im Spiel gegen den favorisierten Kliffken spielte Eddie tolles Tischtennis und verlor denkbar Knapp! Schade!

Im unteren Paarkreuz überzeugt unser „Man of the Match“ Manfred Schmitz. (Ich hätte auch wieder Reimund nehmen können, aber er soll ja noch Ziele haben und weiter so spielen Very Happy ) Manni spielte mit Übersicht und toller Technik und steuerte mit zwei klaren 3:0 Siegen zwei Punkte für den TTC bei. Du bist ne Bank, Manni! Arno konnte Mannis Erfolg leider nicht nachahmen und verlor klar gegen Schüller und nach harten Kampf denkbar knapp gegen Janßen. Schade Arno!

Nach harten Kämpfen gingen wir mit einer 8:7 Führung in das Entscheidungsdoppel. Hier trafen die Spitzendoppel Gelhaar/Bellartz und Köhne/Kliffgen aufeinander. In fünf immer knappen Sätzen setzten sich die Stetternicher am Ende mit 3:2 durch und sicherten dem Nachbarverein einen Punkt.

Was sagt man nach einem so schönen und spannenden Spiel? Punkt gewonnen oder eher einen Punkt verloren confused Wenn man 3:0 nach den Doppeln führt, mit 2:0 im oberen Paarkreuz nachlegt, und dann das 5:0 nicht nach Hause bringt, dann spreche ich von einem verlorenen Punkt.

Und „wenn“ Sebastian am Dienstag dabei gewesen wäre, dann „hätte“ …………………………….. Ich weiß, ich wollte es lassen………………………………………..und damit ich auch nicht in alte Muster zurückfalle, schließe ich für heute mein Tagebuch

Gruß

Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.