Mein Tagebuch: 1 Spieltag gegen Mersch Pattern II

Liebes Tagebuch,

Wie Du ja sicher weißt, habe ich mit der dritten Mannschaft des TTC Mersch Pattern gegen unsere zweite Mannschaft gespielt. Auch wenn die Favoritenrolle klar verteilt war, habe ich mir schon ein wenig Hoffnung gemacht, da Wolle Schafbauer nicht mitspielen konnte. Ich habe meine Spiele leider verloren, auch wenn ich gehofft hatte in der Mitte 1:1 zu spielen zu können.

Wir haben gekämpft und alles gegeben, aber am Ende gegen einen guten Gegner knapp verloren.
Wir haben den Favoriten gekitzelt aber nicht zu Fall bringen können!

Aber ich beginne lieber von vorne:

Ein Abend voller sportlicher Höhepunkte, spannender Matches und kleinen wie großen Überraschungen
endete nach fairem Wettkampf durch den Sieg des Favoriten.
Mersch Pattern II setzt sich mit 9:5 gegen Marsch Pattern III durch.

Nach den Doppelpaarungen ging die zweite Manschaft mit 2:1 in Front.
Lediglich unser drittes Doppel, Bläsen/Schmitz konnte sich souverän gegen Gusenburger/Schaaf durchsetzen.
Weder unser Doppel 1, Gehlhaar/Pelzer, noch unser Doppel 2, Mundt/Hermanns konnten zählbares für die Dritte
Garnitur des TTC herausschlagen.

Im oberen Paarkreuz erspielte sich der Mann des Spieles, Reimund, den Beifall der Zuschauer. cheers
Reimund schlug Björn Pattberg und Leo Rackl verdient und sicherte uns im oberen Paarkreuz zwei wichtige Punkte.
Überlegt und in allen Situationen motiviert und konzentriert brachte Reimund das obere Paarkreuz der Zweiten an Ihre Grenzen!
Ralf Mundt schlug sich gut und verlor knapp mit 3:1 gegen Leo Rackl und mit 3:2 gegen Björn Pattberg!
(Schade Mundi! Beim nächsten mal holst Du den Sieg den Du diesmal schon verdient hattest)

In der Mitte siegte die Erfahrung gegen den jugendlichen Leichtsinn!
Überragend hier war Heinz-Josef Schaaf, der mit 2:0 seine beiden Spiel gewann, wobei es gegen Youngster Sebastian Bläsen eine denkbar knappe Angelegenheit war, welche erst im finalen fünften Satz entschieden wurde.(Tolles Spiel)
Was Sebastian im ersten Spiel nicht erreichte, vollbrachte er im zweiten Einzel. Nach perfektem Spiel schlug er den favorisierten Karl Kurmann mit 3:0 und holte damit den einzigen Zähler der dritten Manschaft im mittleren Paarkreuz.
Sein erstes Spiel hatte Karl gegen meine Wenigkeit im 5 Satz mit 3:2 für sich entschieden.

Im unteren Paarkreuz versuchten Manni Schmitz und Arno Pelzer die verlorenen Punkte des mittleren Paarkreuzes wieder herein zu holen. Leider reichte es auch hier nur zu einem 2:2. Beide Akteure bezwangen Sven Gusenburger und verloren gegen Björn Derichs. Die schönsten Ballwechsel des Abends fanden hier für mich im Spiel zwischen Sven und Manni während des dritten Satzes statt!
Tolle Ballwechsel und absolute Spannung in denen sich die beiden nichts schenkten und von der Ballonabwehr von Manni bis zum Beckerhecht von Sven alles vertreten war! Meine Hoffnung lag im unteren Paarkreuz ein wenig bei Björn Derichs. Ohne Training und mit viel Tennis im Kopf und in den Armen hoffte ich auf Umstellungsprobleme. Leider ließ Björn meine Hoffnungen im Keim ersticken und bot mit 2:0 einen tollen Sport an.

Fazit:
Wenn mich mal jemand fragt warum ich TT spiele, sage ich demjenigen er soll das Rückspiel gucken kommen!
Wir haben eine tolle Truppe und auch wenn das Verlieren nie Spaß macht, hat der Abend richtig Laune gemacht!
Wir geben alles und feuern uns an, kämpfen und lassen den Abend gemütlich zusammen ausklingen! Was willst Du mehr!
(Der zweiten Mannschaft hier nochmal DANKE für die belegten Brötchen; vor allem Björn)
Mundi und ich haben Punktemäßig Luft nach oben und wenn ich sehe welch feine Kugel Sebstian und vor allem Reimund
gespielt haben, bin ich sicher, WIR HALTEN DIE KLASSE.

So, für heute schließe ich mein Buch, aber schon nächsten Dienstag wird gegen Stetternich II das nächste Kapitel gechrieben.
Und weißt Du was?
Ich freu mich drauf!

Gruß Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.